Halbmond über Brandenburg
Die Mark, der Nahe Osten und der Islam

Die Autoren

Kristoffer Born (geb. 1973 in Fulda) ist Journalist und Filmemacher in Berlin. Nach seiner langjährigen Referententätigkeit beim Deutschen Bundestag wechselte er 2007 als Redakteur in den TV/Film-Bereich. Er hat sich auf das Genre Dokumentarfilm zu zeitgeschichtlichen Themen spezialisiert und arbeitet als Producer, Regieassistent, Autor und Researcher. Kristoffer Born hat für zahlreiche internationale Produktionen gearbeitet, u.a. für die Dokumentationsreihen "Der Kapitalismus" (ARTE, 2014), "Who Do You Think You Are?" (BBC/SBS, 2007 - 2013) und "Andrew Marr's History of the World" (BBC, 2011). Im Jahr 2009 wurde er für seine Archivrecherche für die Dokumentation "Ghost Fleet of Bikini Atoll" (ZDF/Discovery Science) mit dem Jury Award des International Film Festivals Tamil Nadu ausgezeichnet. Seine erste Eigenproduktion – der Dokumentarfilm "Die Grüne Tulpe" – wurde 2014 auf dem 11mm-Filmfestival in Berlin für die "Goldene 11" nominiert. In "Halbmond über Brandenburg" inszeniert Kristoffer Born nun ein kaum bekanntes Kapitel deutscher und brandenburgischer Zeitgeschichte. Er kombiniert darin ausdruckstarke Bilder mit Experten- und Zeitzeugeninterviews und setzt diese in Bezug zum aktuellen Diskurs zur Rolle des Islam in Europa.                                                                                         

Christoph Wunnicke (geb. 1971 in Prenzlau) ist Historiker. Er lebt in Berlin und Schwerin. Wunnicke publiziert zur Geschichte Ostdeutschlands mit dem Schwerpunkt Parteiengschichte. In diesem Zusammenhang war er Gutachter für die Enquete-Kommission „Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED-Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg“ des Brandenburgischen Landtags oder Autor der 2014 erschienenen Schrift "Die Blockparteien der DDR. Kontinuitäten und Transformation 1945-1990". 2019 veröffentlichte er eine Biographie über Harald Ringstorff mit dem Titel "Von der Werft in die Staatskanzlei". Christoph Wunnicke ist zudem Kurator von zeitgeschichtlichen Ausstellungen und berät TV- und Filmproduktionen mit im Bereich Politik und Zeitgeschichte, u.a. "Ostfotografinnen" (MDR, 2006) und "Stille Rebellen - Eine Partei gegen die SED" (NDR, 2014). Für den Dokumentarfilm "Halbmond über Brandenburg" forschte Wunnicke zur Verbindung der Region Brandenburgs mit dem Nahen Osten. Die Ergebnisse seiner umfangreichen Recherchen werden im Film illustriert und werfen in dieser einzigartigen Verbindung ein ganz neues Licht auf das Verhältnis Brandenburgs mit dem Islam.